Das Jahr 2008 - AmObermain

Die Webseite vom und rund um das Obermaingebiet mit Bildern, Touren und mehr
Direkt zum Seiteninhalt
Kontakt:
AmObermain
Photographie and More
Peter Schneider
96231 Bad Staffelstein
Mobil: + 49 170 923 5316
Fax: +49 9573 9689665

Das Jahr 2008

Rückblick
Rückblick auf das Jahr 2008

Januar 2008 - Äußerst milder Wintermonat

Der Monat war sehr mild und phasenweise frühlingshaft mit durchschnittlichen Temperaturwerten bis zu fünf Grad über dem Klimamittel. Zwar kam es zum 22. Januar in manchen Orten Norddeutschlands zum ersten Schneefallereignis in diesem Winter, hingegen fiel am Alpenrand zeitweise bis auf 1500 Meter Höhe hinauf Regen. Wechselhafte Westwetterlagen mit durchziehenden Tiefausläufern mit nachfolgender Eisglätte durch gefrierende Nässe prägten über viele Tage hinweg das Wetter.
01.01.2008 Das Briefmonopol in Deutschland fällt vollständig, die Vorratsdatenspeicherung sowie das neue Versicherungsvertragsgesetz treten in Kraft
02.01.2008 Der Ölpreis übersteigt im Handel zum ersten Mal zeitweise die Marke von 100 US-Dollar pro Barrel
27.01.2008 Im Osten Österreich wütete das Sturmtief Paula, wobei die Schäden ein Mehrfaches von Orkan Kyrill erreichten

Februar 2008 - Sonniger und trockener Wintermonat

Der Monat war ein sonniger und trockener Monat. An vielen Tagen herrschte niederschlagfreies Hochdruckwetter, wobei es im Südwesten die meisten Sonnenstunden gab. Um die Monatsmitte waren die Nächte frostig kalt. Verbreitet wurden unter minus 5 Grad, gebietsweise sogar unter minus 10 Grad gemessen. Winterliche Eindrücke mit Schnee gab es nur zu Monatsbeginn, als im Südwesten und kurz im Norden bis in die Niederungen Schnee fiel.
05.02.2008 Eine heftige Sturmfront mit Tornados, Hagel und Regen zieht über die Südstaaten der USA hinweg, dabei sterben mindestens 54 Menschen
20.02.2008 Die US-Marine schießt vom Kreuzer USS Lake Erie nahe Hawaii den außer Kontrolle geratenen, mit giftigem Hydrazin befüllten Spionagesatelliten USA 193 in rund 210 km Höhe mithilfe einer SM-3-Rakete ab
29.02.2008 Orkan Emma erreicht Deutschland; der Wind wird im Laufe des 1. März bis zu 12 bf erreichen

März 2008 - Mehr Schneetage als im Winter

Der Monat geht mit großen Wettergegensätzen in die Statistik ein. Die erste Monatshälfte war von häufigen und teils stürmischen Tiefpassagen geprägt. Gleich zu Monatsbeginn sorgte das Orkantief "Emma" für Sturmschäden. In der zweiten Monatshälfte gab es zunächst einen markanten Winterrückfall mit mehreren Tagen Schnee bis in die Niederungen, bevor der Monat frühlingshaft warm mit Höchstwerten zwischen 15 und 20 Grad ausklang..
01.03.2008 Orkan Emma fordert mindestens 14 Tote, davon fünf in Deutschland durch umgestürzte Bäume oder Unfälle. Der Wind erreicht in der Spitze eine Geschwindigkeit von 222 km/h auf dem Wendelstein in den Bayerischen Voralpen. Bei einem Landemanöver des Airbus 320 „Suhl“ auf dem Flughafen Hamburg kommt es zu einem Beinahe-Crash, bei dem alle 131 Passagiere unverletzt bleiben
26.03.2008 Das deutsche Unternehmen Lidl gerät in einen Abhörskandal seiner Mitarbeiter
31.03.2008 Die Grenzkontrollen für Staatsbürger von Mitgliedstaaten der Europäischen Union EU-Bürger werden in vielen mittel- und südosteuropäischen Flughäfen abgeschafft

April 2008 - Nur selten Frühlingsgefühle

Der Monat präsentierte sich vielerorts niederschlagsreich. Vor allem im Osten und Süden Deutschlands wurde das langjährige Mittel überschritten. Während es in der ersten Dekade nochmals schneite, kamen zum Monatsende zumindest an einigen Tagen Frühlingsgefühle auf. Damit steht der Monat im krassen Gegensatz zum April 2007, wo zum Beispiel in Karlsruhe 14 (!) Sommertage auftraten.
02.04.2008 Über Medien wird bekannt, dass britische Forscher erstmals menschliche Zellen in der Hülle einer Eizelle geklont haben, die von einer Kuh stammt. Hybrid-Embryos sind hierbei entstanden
10.04.2008 In einigen Mittelmeer-Provinzen werden strenge Maßnahmen zum Wassersparen verordnet. Regional hat es seit 18 Monaten nicht mehr geregnet, die Dürre betrifft außer dem Südosten auch Katalonien
22.04.2008 Die United States Air Force stellt die Tarnkappenbomber Lockheed F-117 Nighthawk außer Betrieb. Sie werden durch multifunktionale Jagdflugzeuge des Typs Lockheed Martin F-22 Raptor ersetzt
26.04.2008 Bei einem Großbrand in einer Fabrik in der marokkanischen Stadt Casablanca sterben mindestens 55 Menschen, zwölf werden verletzt

Mai 2008 - Wonnemonat mit viel Sonnenschein

Witterung vor allem im Norden und Nordosten Deutschlands. Aber auch den anderen Landesteilen bleiben die vielen sonnigen Tage in der ersten Monatshälfte in guter Erinnerung. Die Freibäder konnten früher eröffnet werden als üblich. Zum Monatsende sorgte dann schwülwarme Luft in der Südwesthälfte für zahlreiche Gewitter mit Unwettern. Im Nordosten setzte sich die Trockenheit dagegen fort.
01.05.2008 Die Hangzhou Wan Daqiao, mit 36 km Länge die längste Überseebrücke der Welt, wird eröffnet. Sie verbindet die an der chinesischen Ostküste gelegenen Großstädte Ningbo und Cixi.
03.05.2008 Der Zyklon Nargis fordert in Myanmar (Burma) weit über 80.000 Menschenleben. Über eine Million Menschen werden obdachlos
12.05.2008 Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 im Süden Chinas fordert über 70.000 Todesopfer
15.05.2008 Eine Serie schwerer Unwetter und Tornados im Mittleren Westen und im Südosten der USA, die am 7. Mai in Oklahoma begann, verursacht bis heute den Tod von 28 Menschen
29.05.2008 Starkes Erdbeben in Island. Die Stöße erreichen eine Stärke von 6,3 auf der Richterskala. Das Beben wurde im ganzen Land verspürt. Große Schäden entstehen in den Wohnungseinrichtungen, etwa 30 Leichtverletzte sind zu beklagen. An einigen Häusern und Brücken kommen geringe Rissschäden vor. Vom Ingólfsfjall, wo das Erdbeben seinen Ursprung hat, kollern haushohe Felsen die Hänge runter. Einige kleinere Risse entstehen in den Straßenbelägen der Umgebung. Einige Häuser wurden sicherheitshalber geräumt, darunter ein Krankenheim und eine Schule. Eine weitere Folge des Erdbebens ist eine vermehrte Aktivität der Heißwasserquellen in Hverageroi und sogar im Haukadal

Juni 2008 - Im Süden zahlreiche Gewitter

Der Monat war insgesamt wärmer als im langjährigen Klimamittel, wobei Abweichungen vor allem im Süden Deutschlands gemessen wurden. Dort kam es außerdem zu zahlreichen Gewittern mit Unwetterereignissen, was zu einer von Ort zu Ort sehr unterschiedlichen Niederschlagsbilanz geführt hat. In weiten Teilen Nord- und Nordostdeutschlands schwächte sich die schon länger anhaltende Trockenheit nur wenig ab, dort schien außerdem die Sonne am längsten.
03.06.2008 Bei Tunnelbauarbeiten wird eine zweite Tropfsteinhöhle im Bleßberg im Thüringer Schiefergebirge entdeckt, die neben der bereits bekannten Bleßberghöhle liegt
10.06.2008 Bei schweren Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sterben im Mittleren Westen der USA mindestens 10 Menschen
14.06.2008 Infolge eines Erdbebens der Stärke 7,2 auf der Insel Honshū (Japan) sterben mindestens elf Menschen und weitere Menschen werden verletzt. Ein Kernkraftwerk wird beschädigt
21.06.2008 Der Taifun Fengshen fordert auf den Philippinen mindestens 137 Menschen an Land. Während des Sturms sank eine Fähre mit 864 Menschen an Bord, von denen bisher 68 Personen lebend gefunden wurden sowie 27 Leichen

Juli 2008 - Mäßig warm und viel Regen

Der Monat führte nur zum Monatsanfang und in der letzten Woche zu hochsommerlicher Wärme. Der bislang heißeste Tag des Jahres wurde am 2. Juli mit 36,4 Grad in Bendorf bei Koblenz registriert. Aber auch im Nordosten standen Hitzespitzen um 34 Grad dem kaum nach. Für Schlagzeilen sorgten einige unwetterträchtige Tage, wobei vor allem das schwere Dortmunder Gewitter am letzten Juliwochenende in die Statistik eingeht.
01.07.2008 In Nordrhein-Westfalen tritt das Rauchverbot in Gaststätten in Kraft. Es gilt nicht für geschlossene Veranstaltungen, Zeltveranstaltungen und Biergärten. Ist ein separater Raucherraum in der Gaststätte vorhanden, darf dort geraucht werden
04.07.2008 Die Benzinpreise für Superbenzin überspringen 1,60 Euro und für Diesel 1,56 Euro je Liter. Wirtschaftswissenschaftler befürchten, dass die hohen Kraftstoffpreise bis zu 140.000 Arbeitsplätze in Deutschland gefährden
10.07.2008 Vulkanausbruch des Ätna auf Sizilien
25.07.2008 Eine Boeing 747-400 der Qantas Airways mit 350 Passagieren muss aufgrund eines ca. acht Quadratmeter großen Loches im Rumpf in Manila notlanden

August 2008 - Feuchtwarm und wechselhaft

Der Monat war wolkenreich und wechselhaft. Nach einem im Osten noch meist sonnigen und bis zu 35 Grad heißen Einstand wurde es zwar im Lauf der ersten Augustwoche auch im süddeutschen Raum annähernd so warm. Jedoch zogen nachfolgend im Rahmen von ausgeprägten Südwestwindlagen entlang einer Luftmassengrenze immer wieder Teiltiefs mit starken Regenfällen, Sturmböen und unwetterartigen Gewittern nordostwärts durch.
01.08.2008 Bei einem Unglück am K2 im Himalaya kommen 9 Bergsteiger ums Leben
16.08.2008 Bei einem Gasunfall in einer Lackfabrik werden in Mönchengladbach 107 Menschen verletzt
20.08.2008 Am Flughafen Madrid-Barajas fordert der Unfall einer McDonnell Douglas MD-82 der Spanair etwa 153 Tote und 19 Schwerverletzte
21.08.2008 Vor der Küste Somalias werden erneut drei Schiffe durch Piraterie gekapert
27.08.2008 Tropensturm Gustav fordert mindestens 22 Tote auf Haiti
29.08.2008 Zum ersten Mal sind die Nordostpassage und Nordwestpassage in der Arktis für einige Zeit gleichzeitig befahrbar, auch ohne Eisbrecher
30.08.2008 Ein Erdbeben der Stärke 6,1 erschüttert den Süden der chinesischen Provinz Sichuan, dabei sterben 38 Menschen und mehr als 500 weitere werden verletzt
31.08.2008 Hurrikan Gustav zieht mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 230 km/h über Kuba hinweg und richtet dort schwere Zerstörungen an. Unterdessen wird die Metropole New Orleans komplett geräumt, auf die sich der Sturm zubewegt

September 2008 - Kühl mit ersten Nachtfrösten

Nach der Serie der überdurchschnittlich warmen Sommermonate zeigte sich der September insgesamt kälter als im Durchschnitt. Einer feuchtwarmen, gewitterträchtigen Südwindlage zum Monatsbeginn folgten rasch kältere Nordost- und Ostwindlagen. Infolgedessen stand einer spätsommerlich warmen ersten Dekade eine deutlich kühlere Witterungsperiode in der zweiten Monatshälfte gegenüber. Dabei gab es erste Nachtfröste bis in die Täler und in den Alpen den ersten Schnee bis in Lagen um 1500 Meter Höhe herab.
01.09.2008 Seit heute müssen Ausländer in Deutschland zur Einbürgerung einen bundeseinheitlichen Einbürgerungstest bestehen. Dieser besteht aus 33 Fragen, die per Zufall aus einem Katalog von 310 Fragen ausgewählt werden. 17 Antworten müssen richtig sein
02.09.2008 Auf dem Inselstaat Haiti fordert der Hurrikan Hanna mindestens 61 Tote
05.09.2008 Das letzte 12,5 km lange Teilstück der Bundesautobahn 73 wird bei Lichtenfels in Anwesenheit des Bundesministers Wolfgang Tiefensee und der Ministerpräsidenten Dieter Althaus und Günther Beckstein nach einem Festakt dem Verkehr übergeben
08.09.2008 Hurrikan Ike erreicht Kuba. Zuvor hatte er auf Haiti 58 Todesopfer gefordert. Dort droht eine Hungersnot, nachdem seit Mitte August 2008 vier Wirbelstürme über das Land zogen und zusammen über 300 Todesopfer forderten
19.09.2008 Eine 19-köpfige Reisegruppe, bestehend aus elf Touristen (fünf Deutsche, fünf Italiener und eine Rumänin) sowie acht Reisebegleitern, wird in der ägyptischen Region Gilf el-Kebir entführt
29.09.2008 Die vor zehn Tagen in Ägypten entführten elf Touristen und ihre acht Reisebegleiter werden im Tschad mit militärischer Hilfe befreit. Zuvor wurden sie in den Sudan, nach Libyen und zuletzt in den Tschad verschleppt

Oktober 2008 - Nass und erste Schneefälle

Der Monat war in der Gesamtbilanz nass. Dazu beigetragen haben hauptsächlich das südskandinavische Sturmtief "Quinta" zum Monatseinstand und Tief "Yulietta" kurz vor dem Monatsende. Trotzdem hielt sich die Anzahl der Regentage in Grenzen, da Hochdruck- und Südwestwindlagen immer wieder für einige teils sonnige, teils aber auch neblige Herbsttage mit der typischen "Goldenen Oktoberstimmung" sorgten. Dabei wurden an einigen Tagen Höchstwerte um 20, am Lech im zweiten Monatsdrittel nochmals spätsommertaugliche 25,4 Grad erreicht.
01.10.2008 In Bochum, Duisburg, Essen, Frankfurt am Main, München und anderen Städten werden Umweltzonen eingeführt, sodass nur noch emissionsarme Kraftfahrzeuge in den Innenstädten verkehren können
05.10.2008 Bei einem Erdbeben der Stärke 6,6 Mw kommen im Grenzgebiet von Kirgisistan und Tadschikistan mindestens 65 Menschen ums Leben
07.10.2008 Über dem nördlichen Sudan tritt der Asteroid 2008 TC3 wie auf Grundlage vorheriger Entdeckungen und Beobachtungen vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Vereinigte Staaten, vorhergesagt, in die Erdatmosphäre ein. Es ist das erste Mal, dass ein solches Ereignis präzise berechnet wurde
16.10.2008 Der Bundestag stimmt der Vorlage über eine Verlängerung um 14 Monate sowie die Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes in Afghanistan im Rahmen der ISAF-Mission zu. Damit kann die ISAF bis zu 1.000 zusätzliche Bundeswehr-Soldaten anfordern
29.10.2008 Bei einem Erdbeben der Stärke 6,4 Mw in der südwestlichen Provinz Belutschistan (Pakistan) sterben mindestens 230 Menschen
30.10.2008 Der Flughafen Berlin-Tempelhof wird in der Nacht zum 31. Oktober nach 85 Jahren Betriebszeit geschlossen. Die letzten beiden startenden Flugzeuge sind ein Rosinenbomber und eine Junkers Ju 52/3m. Sie heben kurz vor Mitternacht in Richtung Flughafen Schönefeld ab

November 2008 - Nach mildem Start winterlich

Der Monat hat sich von zwei völlig unterschiedlichen Seiten gezeigt. Während in der ersten Monatshälfte milde Luft mit Höchstwerten von örtlich über 20 Grad dominierte, war es vor allem in der letzten Dekade winterlich. Trotz dieser Kälte blieben die Monatsmittelwerte der Temperatur über dem langjährigen Mittel. Um den 22. November gab es die ersten kräftigen Schneefälle. Selbst im Rheinland lagen knapp 10 Zentimeter Schnee. Strenge Nachtfröste traten in der Folge im Süden auf, in einigen Wintersportorten wurde die Skisaison eröffnet.
04.11.2008 Beim Brand eines Reisebusses auf der A 2 zwischen den Anschlussstellen 41 Garbsen und 42 Hannover-Herrenhausen kommen 20 Menschen ums Leben
11.11.2008 Ein führerloser Güterzug kracht in Köln in eine Lagerhalle. Die zwei Lokführer waren vorher in Frechen wegen versagender Bremsen vom Zug abgesprungen
26.11.2008 Bei schweren Überschwemmungen im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina sterben mindestens 116 Menschen, mindestens 30 werden noch vermisst. Insgesamt sind 1,5 Millionen Menschen von Wassermassen und Erdrutschen betroffen, 80.000 werden obdachlos
27.11.2008 Auf einem Testflug stürzt ein Airbus A320-200 der Fluggesellschaft XL Airways Germany in der Nähe der französischen Stadt Canet-en-Roussillon ins Meer, dabei sterben alle sieben Insassen

Dezember 2008 - Im Bergland gab es viel Schnee

Mit durchschnittlichen Temperaturen, unterdurchschnittlichen Niederschlagsmengen und einem leichten Plus an Sonnenschein endete der Dezember klimatologisch insgesamt ausgewogen. Einem nasskalten Start mit Schnee, im Flachland auch Regen folgte ein trockener und mäßig kalter Witterungsabschnitt, der kurz vor den Festtagen von verfrühtem Weihnachtstauwetter und im Süden auch kräftigen Niederschlägen abgelöst wurde. Einer im Flachland fast überall "Grünen Weihnacht" schloss sich zum Monatsausklang meist sonniges, aber kaltes Winterwetter an.
13.12.2008 Ein heftiger Wintersturm schneidet mehr als eine Million Menschen im Nordosten der USA von der Stromversorgung ab. In den Staaten New Hampshire und Massachusetts erklären die Gouverneure den Notstand
15.12.2008 Nach starken Schneefällen im Zentralmassiv und den Alpen sind in Frankreich rund 80.000 Haushalte ohne Strom, dabei sterben drei Menschen
16.12.2008 Ein Erdbeben der Stärke 4,2 auf der Richter-Skala mit Epizentrum 40 km östlich von Malmö gegen 6 Uhr 20 ist in weiten Teilen Dänemarks zu spüren. Es ist das stärkste je gemessene Erdbeben in Dänemark
16.12.2008 Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes gehört das Jahr 2008 zu den sieben wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Der DWD sieht die Hauptursache im Klimawandel
23.12.2008 Erdbeben der Stärke 5,3 erschüttert Oberitalien. Das Hypozentrum wurde 20 km südsüdöstlich von Parma in 28,9 km Tiefe registriert und war in ganz Norditalien und im Schweizer Kanton Tessin zu spüren

Zurück zum Seiteninhalt